Neues Buch der Schriftenreihe: Lagerbuch 1855

Der Heimatverein Büren hat ein weiteres Buch in der Schriftenreihe „Wir an Alme und Afte“ herausgegeben – erstmals komplett in Farbe gedruckt. Gregor Lemm stellt anhand einer authentischen Quelle, dem sog. Lagerbuch von 1855, die Geschichte der evangelischen Gemeinde in und um Büren von den Anfängen bis 1963 dar. Dabei werden neben der Geschichte der Gemeinde auch der Zeitgeist, die gesellschaftlichen Entwicklungen und Auswirkungen der Zeitgeschichte in Büren deutlich.

Das Buch ist in zwei Teile gegliedert. Im ersten Teil berichten die einzelnen Pfarrer aus ihrer Amtszeit. Teil zwei stellt die Angaben aus dem Lagerbuch noch einmal für bestimmte Themenbereiche zusammen. Soweit es möglich war, wurden die Angaben in beiden Teilen aus anderen Quellen ergänzt. Hierfür werden auch Fotos, Postkarten und Landkarten genutzt. Neben den Pfarrern der Gemeinde, der räumlichen Ausdehnung und der Anzahl der Evangelischen in Büren werden die Erlöserkirche, der Kindergarten, die Schule, die Friedhöfe und nicht zuletzt die Vereine dargestellt. Zu den interessanten Details zählt zum Beispiel, dass Kaiserin Auguste Viktoria zur Einweihung der Erlöserkirche 1913 neben Geld auch eine handsignierte Altarbibel mit Widmung stiftete.

Das Buch kann zum Preis von 8,00 € ab Samstag, dem 13.11.2021 in den beiden Bürener Buchhandlungen Nicolibri und Schrift & Ton erworben werden.

Die Buchvorstellung findet am Freitag, dem 12.11.2021 um 18:00 Uhr in der Bürener Erlöserkirche statt.