Veranstaltungen

Seite:<12345>

Vortragsreihe des Heimatverein Büren e.V.

19. 5. 2015, Hotel Ackfeld, 19.30 Uhr

Gerhard Kneißler und Dr. Georg Korting über die „Historia Collegii Buerensis“.

Anm.: Der für den 12. 5. 2015 angekündigte Vortrag entfällt!

2. 6. 2015, Hotel Ackfeld, 19.30 Uhr

Dr. Annette Hennigs, Landesarchiv Nordrhein Westfalen, Abt. Westfalen (Staatsarchiv Münster)

„Ariernachweise“ und andere familiengeschichtliche Quellen zur NS-Zeit

23. 6. 2015 (oder 30. 6. 2015?), Hotel Ackfeld, 19.30 Uhr

Dr. Norbert Nagel, Westf. Wilhelms-Universität Münster

"Das Bürener Stadtrecht und seine sprachhistorische Rolle und Bedeutung"

Werner Niggemann | 15.04.2015 - 18:59


"Hat die medizinische Versorgung auf dem Land noch eine Zukunft?"

Im Rahmen der Mitgliederversammlung des Heimatverein Büren e.V. am Montag den 16. März um 19:00 Uhr im Landhotel Kretzer, Wilhelmstr. 2 in Büren hält der  Arzt Dr. T. Bandorski aus Haaren eine Vortrag zum Thema: "Hat die medizinische Versorgung auf dem Land noch eine Zukunft?"

Der Heimatverein Büren e.V. freut sich über Gäste!

Werner Niggemann | 11.03.2015 - 09:50


Bericht von der Fahrt des Heimatvereins nach Lemgo

Der diesjährige Jahresausflug führte die Mitglieder des Heimatvereins Büren in die Alte Hansestadt Lemgo.

Die Besichtigung der vor über 800 Jahren gegründeten Stadt begann mit einer Stadtführung durch den historischen Stadtkern. Das planmäßig angelegte Straßenschema, das in etlichen später gegründeten Städten Lippes wieder Verwendung fand, hat die Zeiten überdauert. Rund 250 Denkmäler im historischen Stadtkern dokumentiert eindrucksvoll, dass weder Krieg noch Stadtsanierungsprozess der 1970er Jahre der Bausubstanz größere Wunden zugefügt haben.

Die Vereinsmitglieder genossen den Gang durch ein Bilderbuch der Architekturgeschichte aus Fachwerk und Stein. Als herausragende Zeugen der hohen Baukunst vergangener Zeit sind insbesondere die Museen Hexenbürgermeisterhaus, Junkerhaus und Schloss Brake zu nennen.

Das gemeinsame Kaffeetrinken in der über Lemgo liegenden Gaststätte „Schöne Aussicht“ rundete den gelungenen Ausflug ab.

Franz-Georg Flott, Ortsheimatpfleger für die Stadt Büren und Schriftführer des Heimatver-eins Büren e.V.

Werner Niggemann | 16.11.2014 - 19:50


Bürener Heimatverein besucht die Hanse-Stadt Lemgo

Wie bereits in der letzten Mitgliederversammlung angekündigt, möchte der Vorstand des Heimatvereins am Samstag, dem 13. September 2014, eine Busfahrt zur Alten Hansestadt Lemgo durch führen.

 Folgendes Programm ist geplant:

             9.00 Uhr - Abfahrt von Büren, Alte Post, Bahnhofstraße

            10.00 Uhr - Führung durch die historische Altstadt Lemgo

            12.00 Uhr - Mittagspause zur freien Verfügung

            14.00 Uhr - Abfahrt zur Gaststätte „Schöne Aussicht“ am      

                                 Staff Landschaftspark über Schloß Brake

18.00 Uhr - Ankunft in Büren 

Der Vorstand würde sich freuen, wenn zahlreiche Heimatfreunde an dieser Fahrt teilnehmen würden. Die Fahrtkosten einschließlich sämtlicher Kosten für Stadtführung, Eintritt Schloss Brake und Kaffeetrinken in der Gaststätte „Schöne Aussicht“ werden abhängig von der Teilnehmerzahl voraussichtlich 16,00 Euro betragen.

Ihre verbindliche Anmeldung nehme ich bis zum 02.09.2014 telefonisch unter 02951/6141 oder per E-Mail franz-georg.flott@gmx.de entgegen.

Werner Niggemann | 09.08.2014 - 16:04


Vortrag über den Landesentwicklungsplan (LEP)

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Heimatfreunde,

unser Vorsitzender, Herr Jürgen Cramer, konnte Herrn Reinold Stücke für einen Vortrag gewinnen. Er wird über den Landesentwicklungsplan (LEP) und seine Auswirkungen auf den ländlichen Raum referieren. Der Vortrag findet statt am

Montag, dem 28. April 2014                  

um 19.30 Uhr im Bürgersaal in Büren, Burgstraße 17

Um Sie schon im Vorfeld für das Thema zu sensibilisieren, möchte ich folgendes vorausschicken:

Der Landesentwicklungsplan (LEP) ist maßgebend für die Landesentwicklung. Der jetzt noch gültige LEP stammt aus dem Jahr 1995 und bedarf daher dringend einer Neuausrichtung, da die Welt in den vergangenen knapp 20 Jahren nicht stehen geblieben ist. Der neue, jetzt in der Diskussion stehende Entwurf des LEP soll bis zum Jahr 2030 Bestandskraft haben.

Was hat sich in den vergangenen Jahren verändert und was wird sich in den kommenden Jahren ändern? Wie werden die Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen gesehen? Welche Rolle spielt das produzierende Gewerbe in unserem Staat in den nächsten Jahren? Wie ist der Energiebedarf zu decken? Wie wird die Mobilität zu organisieren sein? Welche Konsequenzen ergeben sich aus den rückläufigen Bevölkerungszahlen?

Auch für unsere Stadt und für jeden einzelnen Bürger stellen sich ebenfalls diese Fragen. Wo kann ich noch bauen? Wo und wie kann ich meinen Betrieb erweitern oder aufbauen? Wo wird die Energie gewonnen, wie steht es mit Solar, Wind und Bio? Wie bin ich erreichbar und welche Wege stehen mir zur Verfügung? Was kann in meinem Ort selbst entschieden werden?

Zu all diesen Fragen macht der Entwurf des LEP Aussagen, deutlich oder weniger deutlich, andeutend oder auch irritierend.

Jetzt ist es Zeit, darüber zu reden, ehe es zu spät ist!

Zu diesem Vortrag, der für alle kostenlos ist, laden wir auch interessierte Gäste ein. Wir freuen uns auf viele Teilnehmer, die wir zu diesem interessanten Thema begrüßen möchten.

Mit freundlichen Grüßen

Für den Vorstand

Franz-Georg Flott (Schriftführer des Heimatverein Büren e.V.)

Werner Niggemann | 14.04.2014 - 17:16


Seite:<12345>


DOOMB WEBDESIGN 2007